Beautysnob – Die Beauty Lounge

Braune Haare blond färben

Blonde Haare

von Maegan Tintari (Flickr: messy side fishtails in low ponytail) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Wir Frauen ändern gerne mal unsere Haarfarbe. Häufig wollen wir auch drastischere Veränderungen als ein paar hellere Strähnchen oder von dunkelblond auf mittelblond färben. Besonders schwierig ist es, wenn wir unsere Naturhaarfarbe dunkelbraun gefärbt haben und jetzt gerne hellblond wären. Wie man das aber schaffen kann ohne das einem die Haare ausfallen erkläre ich heute in meiner Beauty Lounge.

Es gibt verschiedene Varianten, um dem Traum von blonden Haaren näher zu kommen. Welche man wählt hängt vor allem davon ab wie lange man sich Zeit lassen möchte, aber auch ob man es Zuhause oder beim Friseur machen lässt.

Braune Haare blond färben - Beauty Lounge

von Elen Nivrae (http://www.flickr.com/photos/nivrae/13220390694/) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Möglichkeit, wenn man genug Geld für den Friseur und genug Geduld hat, ist es sich blonde Strähnchen machen zu lassen. Dies macht man am besten beim Friseur. Hier sind mehrere Sitzungen notwendig bei denen das Haar nach und nach blond wird. Der Vorteil hier ist, dass man erst mal gucken kann wie die Haare reagieren. Nachteile hierbei sind jedoch, dass es kein einheitliches blond wird, da bei den Strähnen immer unterschiedliche Haare blondiert werden und einige Strähnen, die mehrfach gefärbt werden sehr strapaziert werden. Außerdem sind Strähnen relativ teuer und die Methode ist nichts für Frauen, die schnell blond sein möchten.

Wenn man schnell und gleichmäßig blond werden will kann man die Haare auch gleich komplett färben. Dies sollte man aber nur tun, wenn die Haare nicht vorher bereits trocken und strapaziert sind. Hierfür sollte man erst einmal warten bis die letzte Braunfärbung etwas her ist und gut ausgewaschen ist. Außerdem wäre es positiv, wenn man die nächsten Tage keine wichtigen Termine hat, da ein schönes Ergebnis etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Dann am besten mit einer nicht zu starken Blondierung, nicht Coloration, die Haare blondieren. Hier ist es wichtig, dass man von unten beginnt, da dort die Haare am häufigsten braun gefärbt wurden und die Blondierung am schwersten annehmen, während der Ansatz die Blondierung sehr gut annehmen wird, da dieser noch unbehandelt ist. Nach dem Auswaschen kann es sein, dass ein leichter Orange- oder Gelbstich entstanden ist, welcher aber mit der nachfolgenden Behandlung verschwinden wird. Nach dem ersten Durchgang sollte man den Haaren mindestens einen Tag Ruhe gönnen, bevor man weiter macht. Je nachdem, ob die Haare bereits die gewünschte Helligkeit erreicht haben oder noch zu dunkel sind, wird unterschiedlich vorgegangen. Falls die Haare noch nicht hell genug sind wird ein zweites Mal, nach dem selben vorgehen wie beim ersten Durchgang, blondiert. Wenn die Haare bereits hell genug sind wird als nächstes mit einer passenden Coloration gefärbt. Hier sollten man auf jeden Fall eine kühle Farbe mit hohen Asch- oder Silberanteil wählen (Hellaschblond, Silberblond, Perlblond), um dem Gelbstich entgegenzuwirken. Auf keinen Fall ein Goldblond wählen. Die Coloration wieder von unten nach oben auftragen. Diesen Schritt machen auch die, die ein zweites Mal blondiert haben nach ein paar Tagen. Wichtig ist beim Färben und beim Colorieren, dass ihr genug Farbe auftragt. Vor allem bei längerem Haar empfehle ich mindestens zwei Packungen zu verwenden und jede Strähne gut mit Färbemittel zu bestreichen. Mehr als zweimal sollte man vorerst nicht blondieren. Den Haaren am besten zwei Monate Ruhe gönnen und sehr gut pflegen. Falls nach dem Colorieren noch ein leichter Orange- oder Gelbstich in den Haaren ist empfehle ich ein günstiges Silbershampoo zu kaufen. Alternativ kann man auch eine Silbertönung verwenden, um einen stärkeren Effekt als beim Shampoo zu erzielen. Diese kann man im Internet oder auch in der Drogerie erwerben.
Wenn man nicht so mutig ist kann man diese Prozedur auch beim Friseur durchführen lassen.

Meine Produkttipps:

Cookies und Social Plugins erleichtern die Bereitstellung der Inhalte dieser Webseite. Mit einem Klick auf OK erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir entsprechende Techniken nutzen dürfen. .

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close