Beautysnob – Die Beauty Lounge

Wimperntusche richtig auftragen

Beauty Lounge

Die Wimperntusche, auch Mascara genannt, ist ein entscheidenes Element bei dem richtigen Augen-Make-Up. Deshalb sollte beim Auftragen auf ein paar Dinge geachtet werden.

Der erste Schritt für einen schönen Wimpernaufschlag beginnt bereits bei dem Öffnen des Mascaras. So ist es wichtig das Bürstchen nicht am Rand der Mascaraöffnung abzustreifen. Dies verursacht Klumpen am Rand. Ebenfalls zu vermeiden, ist, das häufige rein- und rausstecken des Bürstchens, was viele unbewusst machen, um mehr Wimperntusche aufzunehmen. Dies ist jedoch ebenfalls negativ für die Mascara, da so sehr viel Luft hineinkommt und austrocknet, was die Klümpchenbildung begünstigt. Stattdessen sollte man das Bürstchen in der Flasche leicht drehen, da sich die Mascara so besser und gleichmäßiger auf der Bürste verteilt. Zudem sollten man vor dem Auftragen ein paar Wattestäbchen bereitlegen. Mit ihnen kann man kleine Missgeschicke schnell ausgleichen. Falls die Wimpern beim Auftragen verkleben sollte man diese so schnell wie möglich mit einem Wimpernbürstchen wieder trennen, bevor die Mascara trocknet. Hierfür eignet sich am besten ein altes Bürstchen von einem leeren Mascara, das man vorher gut von Mascararesten befreit hat.

Viele Frauen sparen am Mascara und greifen zu einer günstigen Wimperntusche. Dies sollte man jedoch meiden, da die preiswerten Wimperntuschen meist keine pflegende Öle enthalten und so die Wimpern austrocknen. Dadurch können diese abbrechen. Auch wasserfeste Mascara sollte man nur einsetzen, wenn es nötig ist. Sie trocknet die Wimpern ebenfalls aus und sollte somit bei bereits strapazierten Wimpern gar nicht verwendet werden. Inzwischen gibt es auch pflegende Wimperntusche auf dem Markt, die zur Regeneration oder Präventation genutzt werden kann.

Was eigentlich jede Frau weiß, es aber trotzdem nach einer langen Nacht missachtet ist das Abschminken. Es ist nicht nur für die Haut wichtig von dem Make Up befreit zu werden, auch die Wimpern leiden unter der Mascara. Auch ist der Tausch von Mascara mit der Freundin keine gute Idee. Es können Baktieren übertragen werden, die zu einer Bindehautentzündung führen können. Ist diese bereits vorhanden muss komplett auf Wimperntusche verzichtet werden.

Bei der Mascarawahl sollte man auf die gegebenen Wimpern eingehen. So eignen sich kurze Bürsten für Frauen mit kürzeren Wimpern, während kräftige Bürsten bei durchschnittlichen und längeren Wimpern zum Einsatz kommen sollten. Bei der Farbwahl liegt man mit klassischen Schwarz immer richtig. Braun eignet sich für einen natürlicheren Look. Falls man etwas besonderes möchte kann man zuerst die Wimpern schwarz tuschen und anschließend mit einer farbigen Wimperntusche in blau, lila oder grün die Spitzen einfärben. Dieser Look liegt derzeit im Trend und gibt das besondere Etwas.

Wer sich etwas mehr Volumen in die Wimpern zaubern möchte, um die Augen offener und größer erscheinen zu lassen, kann zu einer weißen Base greifen. Diese umhüllt die einzelnen Wimpern und lässt sie voller und länger erscheinen. Zudem sorgen Wimpernzangen für den nötigen Wimpernschwung. Bei der Anwendung ist darauf zu achten, dass man zuerst die Wimpern biegt und sie anschließend tuscht, da die sonst abbrechen können. Um den Effekt der Wimpernzange zu verbessern kann man diese kurz unter einen Föhn halten. Durch die Wärme biegen sich die Wimpern besser. Für Profis gibt es auch beheizbare Wimpernzangen, wodurch man keinen extra Föhn mehr benötigt. Für voluminöse Wimpern ist zudem die Tuschbewegung wichtig. Hier ist bei den oberen Wimpern eine Zickzackbewegung am geeignesten und für den unteren Wimpernkranz eine senkrechte Bewegung.




von Panayiotis Filippou (originally posted to Flickr as Vilma’s eye lashes) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Cookies und Social Plugins erleichtern die Bereitstellung der Inhalte dieser Webseite. Mit einem Klick auf OK erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir entsprechende Techniken nutzen dürfen. .

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close